Kindergottesdienst mit altem Handwerk

Am 27.9.2020 fand für die Kinder des Kirchenbezirkes Stendal ein gemeinsamer Kindergottesdienst statt. Vor dem Gottesdienst durften sie ein ganz altes Handwerk kennenlernen. Ein Töpfer stellte seine Arbeit vor. Bezirksevangelist Wienecke, er leitete den Gottesdienst, ging in seiner Predigt auf dieses Handwerk ein. Im Bibelwort hieß es: Ich bin der Töpfer. Gott ist der Töpfer, er formte uns nach seinem Bilde. Und so wie jede Tasse des Töpfers ein Unikat ist, so ist auch jeder Mensch ein Unikat.

Priester Lehmann stellte in seinem Mitdienen den besonderen Ton in den Mittelpunkt. Die Stunde wurde von mehreren kleinen Musikgruppen gestaltet. Priester Lehmannn erfuhr, dass es unterschiedliche Tonarten gibt und man immer den richtigen Ton treffen muss. Der richtige Ton macht die Musik – auch im Umgang miteinander.

Vor dem Altar stand eine Schatzkiste. Priester Lehmann erklärte gegen Ende der Stunde, dass darin alle 143 Briefe der Religionskinder aufbewahrt werden, die er während des Lock down erhalten hat. Jedes Wort darin bleibt in der Kiste und in seinem Herzen.

Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ bildeten den Abschluss der Stunde. Alle großen und kleinen Musikanten wurden am Ende des Stückes mit einem Applaus für ihre sehr schönen und abwechslungsreichen Vorträge während des Gottesdienstes belohnt.

Beim Mittagsimbiss – Nudeln mit verschiedenen leckeren Tomatensoßen - blieb noch viel Zeit zum Erzählen und den Gottesdienst nachklingen zu lassen.