Kinderorchester Altmark probt wieder

Am 25.9.2020 trafen sich die Musikanten des Kirchenbezirkes Stendal erstmals wieder zu einer Probe, die nicht allein zu Hause stattfand. Sie verlief natürlich nicht wie gewohnt, sondern musste im Vorfeld genau organisiert werden. Die Stendaler Kirche ist zum Glück groß genug, sodass es auch mit 15 Kindern möglich war zu musizieren.

Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung des Kindergottesdienstes. Die Proben zu Hause waren eine gute Voraussetzung dafür, dass in nur einer Stunde das Musikprogramm für den Sonntag zusammengestellt war. Die Vorträge wurden zunächst in kleinen Gruppen auf verschiedene Räume verteilt einstudiert, dann kam eine Gruppe nach der anderen in den großen Saal, wo Stellprobe und Soundcheck durchführte wurden. Eltern, Orchesterleitung und die Brüder von der Technik arbeiteten den ganzen Abend Hand in Hand.

Zwei Lieder spielten alle Kinder gemeinsam, was aus Platz- und Organisationsgründen am Sonntag nicht möglich sein wird. Und so war eine Stunde wie im Fluge vergangen, aber der Abend noch nicht vorbei. Nachdem alle Kinder die Instrumente verstaut und sich mit Getränk und Süßigkeiten versorgt hatte, sahen sich alle die Bilder und Einspieler der wochenlangen getrennten Proben an. Von Ende März bis Juni „trafen“ sich die Orchesterkinder mit ihrer Dirigentin nämlich jeden Freitag um 18 Uhr und spielten jeder zu Hause ein Lied, welches vorher bekannt gegeben wurde. Anschließend stellten die Eltern die Bilder oder Videos in die Whatsapp-Gruppe. Das hat eine Weile viel Spaß gemacht und die jungen Musikanten sind nicht aus der Übung gekommen.

Zum Glück können wir aber jetzt wieder gemeinsam musizieren.

Im Laufe des Abends war auch der Bezirksevangelist dazugestoßen, hörte beim Proben zu, nahm an den Erinnerungen des Kinderorchesters teil und sprach am Ende ein Gebet.